Berlin erleben: Exklusive Stadtrundfahrten für wenig Budget

Siegessäule Berlin

„Berlin ist eine Reise wert!“, so lautet ein alter und bekannter Slogan aus dem Volksmund. Dies galt bereits für die Vergangenheit und gilt heute jedoch, mehr denn je, da sich die deutsche Hauptstadt besonders prächtig und besucherfreundlich zu präsentieren weiß. Doch welches sind die wichtigsten Sehenswürdigkeiten und wie lässt sich beim Sightseeing in der deutschen Hauptstadt bares Geld sparen?

Welche Sehenswürdigkeiten bietet Berlin?

Die deutsche Hauptstadt bietet dem Besucher eine wahre Fülle von touristischen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten, die sich zum Beispiel auf historische Sakral- und Profanbauten, auf Denkmäler, Museen, Theater, Opern, Zoologische Gärten und viele historische Friedhöfe und Plätze erstrecken. Einige dieser Orte sind dabei beredte Zeugnisse preußisch-wilhelminischer oder nationalsozialistischer Zeiten, aber auch der vergangenen Epoche des Kalten Krieges.

Diese Sehenswürdigkeiten sind ein Muss in Berlin

Als bedeutsamste Sehenswürdigkeiten von Berlin, die man unbedingt in Augenschein nehmen sollte, gelten vor allem viele der historisch relevanten Gebäude und Denkmäler unmittelbar im Zentrum der Stadt.

Dazu zählen insbesondere:

  • das Brandenburger Tor
  • der Reichstag
  • der Berliner Fernsehturm
  • der Berliner Dom
  • der Funkturm
  • die Siegessäule
  • die Marien- und die Nikolaikirche

  • die Weltzeituhr
  • die Jungfernbrücke
  • das Sowjetische Ehrenmal
  • das Reiterstandbild Friedrichs des Großen und zahlreiche weitere Sehenswürdigkeiten, von denen die deutsche Hauptstadt über ungemein viele verfügt.


Für Kunst- und Kulturinteressierte bilden hingegen die Sammlungen und Museen Inspiration. Hier sind beispielhaft zu nennen:

  • die Museumsinsel
  • das Museum Berggruen
  • das Naturkundemuseum
  • das Hanfmuseum


Wen es nach einem Theaterbesuch gelüstet, dem stehen in der Hauptstadt offen:

  • das Theater des Westens
  • die Staatsoper Unter den Linden
  • der berühmte Friedrichstadt-Palast
  • das Konzerthaus Berlin


Plätze und Locations von welthistorischer Bedeutung, an denen der Atem der Geschichte für den Besucher spürbar wird, sind hingegen:

  • der Sitz des Bundespräsidenten, Schloss Bellevue
  • der Alexanderplatz
  • die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche
  • das Kaufhaus des Westens
  • das Kranzler-Eck
  • der Zoologische Garten

  • das Rote Rathaus
  • das Schöneberger Rathaus
  • das Hotel Adlon
  • der Checkpoint Charlie
  • die Hackeschen Höfe
  • die Neue Synagoge


Wo kann man beim Berlin-Besuch am besten sparen?

Die vielseitige Stadtrundfahrt durch Berlin sollte man sich keinesfalls entgehen lassen, denn sie beinhaltet in der Regel bereits die wichtigsten touristischen Attraktionen der City. Wer bei den Stadtrundfahrten einiges an Geld sparen möchte, der sollte dieses Event am besten bereits im Vorfeld online buchen, anstatt erst unmittelbar vor Ort und nach dem Eintreffen in der Hauptstadt. Auch ist es sinnvoll, hierfür angebotene Gutscheine oder auch Rabattmarken zu nutzen, die durchaus einiges an Ersparnis mit sich bringen.

Ebenso bieten sich themenbezogene Stadtrundfahrten für Interessierte an. Hier erstreckt sich das Spektrum vom Comedy-Bus über das Schiff und bis hin zur Stadtrundfahrt durch Berlin mit dem legendären Zwickauer PKW Trabant.

Einiges an Budget lässt sich bei einem Berlin-Aufenthalt natürlich auch bei der Unterbringung einsparen. Auch hier ist es empfehlenswert, preiswerte Hotels möglichst frühzeitig und am besten gleich online zu buchen. Wer gewillt ist, mit einem Hostel oder mit einer Jugendherberge Vorlieb zu nehmen, der kann am meisten sparen. Auch können kostenlose Stadtführer und Reiseführer, zum Beispiel in Gestalt von Audio-Touren, durch Besucher mit kleinem Budget genutzt werden. Die Inanspruchnahme der WelcomeCard garantiert eine Ersparnis von bis zu 50 % bei Fahrten mit Bussen und Bahnen sowie beim Besuch der Berliner Top-Attraktionen.

Bildquelle: © LoboStudioHamburg – pixabay.com

Ähnliche Beiträge